Datenmanagement - MultibaseCS

Sowohl die Aufnahme im Feld als auch die Bearbeitung der Artdaten erfolgt mit der in mittlerweile für Mecklenburg-Vorpommern verbindlichen Software MultiBase CS. Für Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Deutschland sowie andere europäische Länder liegen inzwischen über 150.000 Datensätze vor. In einer engen Zusammenarbeit mit der Firma 34u GmbH (http://www.multibasecs.de) wurde eine Software für die Datenaufnahme im Gelände bis hin zur webgestützten Auswertung entwickelt. Herr Thomas Martschei fungiert als Artbearbeiter der Wanzen. Mit der Professional- und Server-Version von MultibaseCS wird das Datenmanagement erheblich effektiviert. Insbesondere durch die Verbindung von mobiler Geländeerfassung mit einem Datenaustausch über die MultiBase Cloud zur Serverversion im Büro ist die ansonsten notwendige Nachbearbeitung aller Daten vollkommen überflüssig. Eingabefehler (z.B. bei handschriftlich notierten Koordinaten und deren Übertragung in Datenbanken) entfallen. Die Daten sind umgehend im Büro auswertbar, ggf. sogar parallel zur Geländeerfassung durch andere Mitarbeiter bzw. Büros. Speziell für die Bearbeitung der xylobionten Käfer Eremit, Hirschkäfer und Heldbock wurde in enger Zusammenarbeit von BIOM und StegnerPLan gemeinsam mit befreundeten Büros eine spezielle Android-Version (MultiBaseCS Mobile Eremita Edition) programmiert, die neben den obig aufgefeührten Vorteilen folgende Parameter beinhaltet: Erfassung der allgemeinen MultiBase-Basisdaten (Art, Koordinaten, etc.); Erfassung spezieller Daten zum Lebensraum (basierend auf den einschlägigen Kartier- und Bewertungsschlüsseln, ergänzt um weitere Daten); Erfassung der Habitatrequisiten (basierend auf den einschlägigen Kartier- und Bewertungsschlüsseln, ergänzt um weitere Daten). Somit wird eine wesentliche Zeitersparnis im Gelände mit der Möglichkeit kombiniert, jegliche Aufgaben- und Problemstellungen zeitoptimiert zu bearbeiten. Daneben wird in einigen Fällen auch die USB-Endoskop-Kamera VGA mit Schwanenhals "Snake Scope" der Firma SUMIKON eingesetzt. Das Endoskop verfügt über einen Wasserdichten Kamerakopf (Ø 17 mm) mit  Hochauflösender CMOS-Farbsensor (maximale Auflösung: 640 x 480 Pixel bei 30 fps) und einem Objektiv: F=2,8 von einem Sichtwinkel  54°. Der Schärfebereich beginnt bei 6 cm und reicht bis unendlich, wobei dieser Fakt durch einen flexiblen Schwanenhals von 60 cm relativiert wird. Die stufenlos dimmbare LED-Kameraleuchte ermöglicht auch Aufnahmen bei Dunkelheit mit einer optimalen Ausleuchtung, die als Foto oder Video direkt auf Festplatte des über USB angeschlossenen Mediums aufgezeichnet wird.
Mobile Erfassung im Gelände: Screenshot des obersten Teils der Erfassungsmaske des Eremiten. Zahlreiche weitere Felder folgen. Die Daten werden über eine mobile Internetverbindung oder WLAN in die MultiBase Cloud übertragen. Diese synchronisiert sich zeitnah mit der Severversion und damit der Datenbank im Büro.

Datenmanagement - MultibaseCS

Sowohl die Aufnahme im Feld als auch die Bearbeitung der Artdaten erfolgt mit der in mittlerweile für Mecklenburg-Vorpommern verbindlichen Software MultiBase CS. Für Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Deutschland sowie andere europäische Länder liegen inzwischen über 150.000 Datensätze vor. In einer engen Zusammenarbeit mit der Firma 34u GmbH (http://www.multibasecs.de) wurde eine Software für die Datenaufnahme im Gelände bis hin zur webgestützten Auswertung entwickelt. Herr Thomas Martschei fungiert als Artbearbeiter der Wanzen. Mit der Professional- und Server-Version von MultibaseCS wird das Datenmanagement erheblich effektiviert. Insbesondere durch die Verbindung von mobiler Geländeerfassung mit einem Datenaustausch über die MultiBase Cloud zur Serverversion im Büro ist die ansonsten notwendige Nachbearbeitung aller Daten vollkommen überflüssig. Eingabefehler (z.B. bei handschriftlich notierten Koordinaten und deren Übertragung in Datenbanken) entfallen. Die Daten sind umgehend im Büro auswertbar, ggf. sogar parallel zur Geländeerfassung durch andere Mitarbeiter bzw. Büros. Speziell für die Bearbeitung der xylobionten Käfer Eremit, Hirschkäfer und Heldbock wurde in enger Zusammenarbeit von BIOM und StegnerPLan gemeinsam mit befreundeten Büros eine spezielle Android-Version (MultiBaseCS Mobile Eremita Edition) programmiert, die neben den obig aufgefeührten Vorteilen folgende Parameter beinhaltet: Erfassung der allgemeinen MultiBase-Basisdaten (Art, Koordinaten, etc.); Erfassung spezieller Daten zum Lebensraum (basierend auf den einschlägigen Kartier- und Bewertungsschlüsseln, ergänzt um weitere Daten); Erfassung der Habitatrequisiten (basierend auf den einschlägigen Kartier- und Bewertungsschlüsseln, ergänzt um weitere Daten). Somit wird eine wesentliche Zeitersparnis im Gelände mit der Möglichkeit kombiniert, jegliche Aufgaben- und Problemstellungen zeitoptimiert zu bearbeiten. Daneben wird in einigen Fällen auch die USB-Endoskop-Kamera VGA mit Schwanenhals "Snake Scope" der Firma SUMIKON eingesetzt. Das Endoskop verfügt über einen Wasser- dichten Kamerakopf (Ø 17 mm) mit  Hochauflösender CMOS-Farbsensor (maximale Auflösung: 640 x 480 Pixel bei 30 fps) und einem Objektiv: F=2,8 von einem Sichtwinkel  54°. Der Schärfebereich beginnt bei 6 cm und reicht bis unendlich, wobei dieser Fakt durch einen flexiblen Schwanenhals von 60 cm relativiert wird. Die stufenlos dimmbare LED-Kameraleuchte ermöglicht auch Aufnahmen bei Dunkelheit mit einer optimalen Ausleuchtung, die als Foto oder Video direkt auf Festplatte des über USB angeschlossenen Mediums aufgezeichnet wird.
Mobile Erfassung im Gelände: Screenshot des obersten Teils der Erfassungsmaske des Eremiten. Zahlreiche weitere Felder folgen. Die Daten werden über eine mobile Internetverbindung oder WLAN in die MultiBase Cloud übertragen. Diese synchronisiert sich zeitnah mit der Severversion und damit der Datenbank im Büro.